Dank für Hinweisschilder vom Landrat

Nordfrieslands Landrat begeistert über neue Nordfriislon-Schilder

Die Initiative der Friisk Foriining, an der Autobahn 7 zweisprachige Hinweisschilder mit der Aufschrift Nordfriesland/Nordfriislon aufstellen zu lassen, begeistert den nordfriesischen Landrat Dieter Harrsen. ?Nordfriesland/Nordfriislon steht nicht nur für ein bestimmtes geographisches Gebiet, sondern auch für eine eigenständige Sprache und Kultur sowie für eine Bevölkerung mit eigener Geschichte und Identität. Die neuen Schilder werden zur Erhaltung und Stärkung dieser Identität beitragen?, heißt es in einem Dankesschreiben Harrsens an die Friisk Foriining.

Mitte November waren an den Ausfahrten Flensburg (Fahrtrichtung Süden) und Schuby (Richtung Norden) zwei mal drei Meter große Schilder mit dem zweisprachigen Schriftzug Nordfriesland/Nordfriislon aufgestellt worden. Die Initiative der Friisk Foriining (www.friiske.de) ist darauf ausgerichtet, auch an der hoch frequentierten Autobahn A7 die Aufmerksamkeit auf das Vorhandensein der friesischen Sprache zu lenken. An der A7 gibt es bereits die zweisprachigen Hinweistafeln, die in deutsch und dänisch auf das Dannewerk/Danevirke hinweisen. Und in der Lausitz an der A4 weisen zweisprachige Tafeln in deutscher und sorbischer Sprache auf das Kloster Marienstern und die Oberlausitz hin.

Den Entwurf für das deutsch/friesische Schild lieferte der Witzworter Grafiker Manuel Knortz. Es zeigt eine Frau in friesischer Tracht vor einem Reetdachhaus, mit Halligwelt und Möwen am Wolkenhimmel im Hintergrund. Die Maßnahme wurde gefördert durch den Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien über den Friesenrat.

Lasmoot wårde

Wård lastmoot önj e Friisk Foriining

Nais foon diling

E radiosiinjing "Nais foon diling" brängt arken däi foon moundi bit fraidi aktuäle tisinge üt Nordfraschlönj än trinambai.