13. Mai: Friesisches Treffen am Upstalsboom

Mit Rolf „Tullum“ Trauernicht und dem Landtagsabgeordneten Wiard´Siebels treten am Dienstag nach Pfingsten ein Vertreter der älteren Generation und der jüngeren Generation am Upstalsboom auf. Beide werden eine Rede bei einer Veranstaltung des Friesischen Forums zum „höchsten gesamtfriesischen Feiertag“ halten.
Die öffentliche Veranstaltung erinnert an die Versammlungen der Vertreter der sieben Seelande, der freien friesischen Landgemeinden, die sich im Mittelalter einmal jährlich am Dienstag nach Pfingsten am Upstalsboom trafen, um für Rechtsfrieden zu sorgen und gemeinsame Belange zu beraten. Der Upstalsboom gilt seitdem nicht nur Ubbo Emmius als „Altar der Friesischen Freiheit“.
Das Friesische Forum hat diese Tradition im Jahr 2004 wieder aufgegriffen und lädt nun alljährlich zu einer Veranstaltung am Upstalsboom ein. Dabei soll nicht nur der geschichtlichen Ereignisse gedacht werden, sondern es soll auch bedacht werden, welche Bedeutung die Tradition der Friesischen Freiheit für das heutige Zusammenleben hat.

In einem Grußwort wird ebenfalls der Auricher Bürgermeister Heinz-Werner Windhorst zu den Teilnehmern sprechen. Im Musikprogramm zur Veranstaltung tritt die Bläserklasse 6a des Ulricianum Aurich sowie die Gruppe Wortsatia auf, die mit Unterstützung von „Latene“ alte friesische Texte vertont. Erwartet werden außerdem Abordnungen aus den anderen friesischen Seelanden, unter anderem aus dem westerlouwerschen Friesland (Niederlande) und dem Saterland. Das öffentliche Treffen am Upstalsboom in Aurich-Rahe beginnt am Dienstag, den 13. Mai 2008 um 18 Uhr.

Lasmoot wårde

Wård lastmoot önj e Friisk Foriining

Nais foon diling

E radiosiinjing "Nais foon diling" brängt arken däi foon moundi bit fraidi aktuäle tisinge üt Nordfraschlönj än trinambai.