4. "EUROPEAN MINORITY FILM FESTIVAL" vom 22. bis 24. November im Kino Center in Husum/Hüsem

Vom 22. bis 24. November findet in Husum die vierte Ausgabe des wohl kleinsten Filmfestivals Europas statt. Unter dem Motto „Große Filme kleiner Völker“ zeigt der friesische Verband „Friisk Foriining“ (www.friiske.de) zusammen mit dem Kino Center Husum Spielfilme, gedreht in den Sprachen von europäischen Völkern, die sich nicht auf ein kulturelles Mutterland beziehen können.
Waren zuletzt Filme auf Gälisch, Walisisch, Rätoromanisch oder sogar Samisch und Nenzisch zu sehen, so sind in diesem Jahr beim mittlerweile 4. Filmfestival Westfriesisch, Romanes, Baskisch und Südjütisch die Originalsprachen der Filme, jeweils natürlich mit Untertiteln versehen.

Da wäre die westfriesische Produktion „Merke Blues“ (dtsch: Jahrmarkt-Blues) über eine Liebesaffäre im Herbst des Lebens, oder die baskische Komödie „Urteberri on, Amona!“ (dtsch: Frohes neues Jahr, Großmutter!), die mit viel schwarzem Humor den verzweifelten Versuch eines Familienvaters beschreibt, seine Großmutter ins Altersheim abzuschieben.
Der mehrfach ausgezeichnete Spielfilm „Cigan“ (dtsch: Zigeuner) dagegen beschreibt das Schicksal eines jungen Roma in Tschechien zwischen Diskriminierung und Armut.
Etwas regionaler wird es dann mit der südjütischen Romanverfilmung „Kunsten at græde i kor“ (dtsch: Die Kunst, im Chor zu weinen).

Für die Eröffnungsrede am Donnerstag (24.) konnten die Veranstalter die Minderheitenbeauftragte des Ministerpräsidenten des Landes Schleswig-Holstein, Renate Schnack, gewinnen. Das Festival beginnt dann mit einem Dokumentarfilm außen Konkurrenz über die Nordfriesen in friesischer und romanischer Sprache mit deutschen Untertiteln.
Zur Einstimmung auf den Freitag-Film „Cigan“ unterhält das Weiss-Trio aus Kiel das Kino-Publikum mit Sinti-Jazz.
Bei allen Filmen gibt es vor und nach den Vorführungen Gelegenheit, Fragen an Regisseure oder Produzenten zu stellen. Eine international besetzte Jury entscheidet am Ende, wer den EUROPEAN MINORITY FILM AWARD 2012 erhält. Es wird außerdem ein Publikumspreis ermittelt. Für die Gestaltung der Preise war wieder in bewährter Weise der Almdorfer Künstler Arne Prohn zuständig.
Das Festival schließt ab mit einer großen Gala im Husumhus, Neustadt 95, bei der die Verleihung des Filmpreises im Mittelpunkt steht. Die Abschlussgala mit einem bunten Mix aus Filmausschnitten und Livemusik steht allen Interessierten offen und der Eintritt ist frei. Erwartet werden mit Ginger Redcliff die Siegerin des 1. friesischen Musikwettbewerbs und von den Ladinern aus den Dolomiten/Italien Iaco Rigo & his Ethical Project.

Das EUROPEAN MINORITY FILM FESTIVAL 2012 ist das einzige Festival dieser Art in Europa. Das Projekt wird unterstützt durch den Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien über den Friesenrat, durch das Kino Center Husum und durch Sydslesvigsk Forening.

Den Flyer zum Festival bitte hier downloaden

Flyer-European Minotity Filmfestival 2012

Weitere Informationen zum Festival finden Sie unter

         

Lasmoot wårde

Wård lastmoot önj e Friisk Foriining

Nais foon diling

E radiosiinjing "Nais foon diling" brängt arken däi foon moundi bit fraidi aktuäle tisinge üt Nordfraschlönj än trinambai.