Frisia Historica mit erfolgreicher Jahresbilanz

Witterungsbedingt neigte sich die Saison für die Mitstreiter des friesisch-mittelalterlichen Vereins Frisia Historica schon seit längerem ihrer Winterpause entgegen. Nachdem nun aber die Jahreshauptversammlung und auch das traditionelle Winterfest mit Erfolg durchgeführt wurden, kann 2009 getrost abgehakt und die Planungen für das neue Jahr in Angriff genommen werden.
Auf der Jahreshauptversammlung verwies Stefan Nissen, erster Vorsitzender des Vereins, rückblickend auf die rege und erfolgreiche Vereinsarbeit, die sich nicht zuletzt in der großen Anzahl von Aktivitäten, sondern auch an deren Vielfältigkeit und an der teilnehmenden Mitgliederzahl ablesen lies.
So wurden wieder viele schöne mittelalterliche Märkte und Lager besucht und viele neue Eindrücke, Erfahrungen und Bekanntschaften gewonnen. Stellvertretend hervorgehoben wurde hier die gemeinsame Pfingsttour nach Ostfriesland und ?Bruder Tuck?, vom Markt in Bad Bodenteich. Man konnte wieder auf einer Hochzeit für Tumult und Aufsehen sorgen, hat die örtliche Feuerwehr in Stedesand noch wehrhafter (Bogenschießen) gemacht, vertiefte die guten Kontakte zur Friisk Foriining, dem der Gesamtverein als Mitglied angehört und sorgte nicht zuletzt mit diversen internen Aktivitäten für ein lebendiges und harmonisches Vereins-leben. Als weiterer Punkt der dem Verein sehr am Herzen liegt, wurde die Zusammenarbeit mit Schulen und Kindergärten genannt. Hierzu fand im abgelaufenen Jahr auch einiges statt. So besuchte man immerhin drei Schulen und einen Kindergarten, um hier spielerisch Wissenswertes rund um das Mittelalter ? auch im Zusammenhang zu unserer friesischen Heimat ? zu vermitteln.
Auch die auf heimischem Terrain im Hunnebüller Koog ausgerichtete und rundum gelungene Frühjahrsveranstaltung mitsamt Scheunenflohmarkt und „Tag des offenen Zeltes“ und dem gemütlichen Ausklang beim Lagerfeuer wurde als voller Erfolg bezeichnet und soll im kommenden Jahr am Karfreitag, den 02. April 2010 wiederholt werden. Mit einem feierlichen Ritual werden hierbei dann auch die erfolgreichen AnwärterInnen als vollwertige Vereins-mitglieder aufgenommen.
Und auch ein friesisch-historisches Wochenende soll es 2010 wieder geben. Diesmal wird es am zweiten Juliwochenende, am Sonnabend (10.) und Sonntag (11. Juli) stattfinden, wiederum auf dem Hof der Familie Nissen und der daran grenzenden Fenne aus dem Besitz von Jens Sönnichsen aus Legerade, der freundlicherweise seine Zustimmung gegeben hat. Wie schon bei der ersten erfolgreichen Veranstaltung anno 2008 wird es wieder mittelalterlich heiß hergehen im Hunnebüller Koog, sämtliche Sinne sollen angesprochen, ja verwöhnt werden, für die ganze Familie soll der Besuch zu einem kurzweiligen mittelalterlich-friesischem Abenteuer werden. Da man wieder plant, keinen Eintritt zu nehmen, hofft man von Seiten des Vereins noch auf eine öffentliche Förderung des Landes bzw. auf die erneute großzügige Spendenbereitschaft der Sponsoren, welche auch zur Durchführung des ersten friesisch-historischen Wochenendes beigetragen haben.
Für evtl. Rückfragen wenden Sie sich bitte an Stefan Nissen, Klinkerstr. 4 in 25920 Stedesand, Tel. 04662/881797. www.frisiahistorica.de

Lasmoot wårde

Wård lastmoot önj e Friisk Foriining

Nais foon diling

Di frasche podcast for enarken wat hål frasch hiire wal.