Friesisch im Dänischen Kindergarten Risum

?Latje Pätjer Kunkerbiinj? läuft die Wand hinauf

Die kleinen Finger können dem Liederrhythmus nicht so schnell folgen. Darum liegt die kleine Spinne ?Pätjer Kunkerbiinj? noch am Boden, obwohl sie laut Liedtext schon von der Sonne getrocknet sein sollte. ?Die Kleinen machen mit großer Begeisterung mit?, erzählt Thora Kahl, Lehrerin an der ?Risum Schölj? in Risum. Zweimal wöchentlich geht sie über den Schulhof in den Kindergarten, um mit den Kindern Friesisch zu lernen. ?Im Kindergarten üben wir weder Vokabeln, noch lernen wir Grammatik. Die Kinder tanzen, spielen und singen auf Friesisch und schnappen im Handumdrehen die ersten friesischen Wörter auf.?

Mit Gitarrenbegleitung und Rhythmusinstrumenten erobern sich die Kindergartenkinder im Alter zwischen zwei und sechs Jahren die friesische Sprache. ?Die Fortschritte sind unglaublich. Die Kleinen sprechen einfach gerade darauf los und nehmen die Sprache auf wie ein nasser Schwamm. Vorbehalte, die Erwachsenen beim Fremdsprachenerwerb in die Quere kommen, kennen sie nicht.? Seit Ende der Sommerferien wird der ?Spalkris?, friesisch für Spielkreis, in Risum angeboten, an dem alle Kinder des Kindergartens teilnehmen.

In Zusammenarbeit mit den Pädagogen des Kindergartens verfolgt Thora Kahl mit dem friesischen Spielkreis das Ziel der systematischen sprachlichen Förderung, um den Kindern einen reibungslosen Übergang in die mehrsprachige Schule ?Risem Schölj? zu ermöglichen.

Für die Kleinen ist es inzwischen ganz natürlich, auf Friesisch zu singen und zu tanzen.
Und bevor das Lied zu Ende geht, haben es alle Kinder geschafft, ihre Finger zu entknoten und ?Pätjer Kunkerbiinj? ist wieder obenauf.

Lasmoot wårde

Wård lastmoot önj e Friisk Foriining

Nais foon diling

E radiosiinjing "Nais foon diling" brängt arken däi foon moundi bit fraidi aktuäle tisinge üt Nordfraschlönj än trinambai.