Kniffliges auf Friesisch ? wer macht noch mit?

Am 30.4. 2009 ist Einsendeschluss für die erste Tams-Jörgensen-Preisaufgabe

BREDSTEDT (NfI). Noch ist Zeit für Rätselfreunde, die erste Tams-Jörgensen-Preisaufgabe zu lösen, ausgeschrieben von der Arbeitsgruppe ?Sprache und Literatur? des Nordfriesischen Instituts; sie ist benannt nach dem ersten Leiter des Nordfriisk Instituut.
Nach dem Prinzip der Stillen Post ist ein Originaltext von nacheinander sieben Übersetzern in eine andere Sprache übertragen worden. Die Sprachen der acht Versionen sind Englisch, Fering (aasdring), Fering (weesdring), Frysk, Hochdeutsch, Mooring, Plattdeutsch, Sölring. Wer findet die Reihenfolge heraus, in der die Texte entstanden sind? Das Preisgeld beträgt 250 Euro. Gehen mehrere richtige Lösungen ein, wird das Preisgeld geteilt. Die acht Texte stehen zum Download auf der Homepage des Nordfriisk Instituut www.nordfriiskinstituut.de bereit oder können in Papierform beim Nordfriisk Instituut angefordert werden. Lösungsvorschläge werden bis zum 30.4.2009 entgegengenommen. Adresse: Nordfriisk Instituut, Süderstraße 30, D-25821 Bräist/Bredstedt, NF, info@nordfriiskinstituut.de

Lasmoot wårde

Wård lastmoot önj e Friisk Foriining

Nais foon diling

E radiosiinjing "Nais foon diling" brängt arken däi foon moundi bit fraidi aktuäle tisinge üt Nordfraschlönj än trinambai.