Olaf Schmidt liest aus "Friesenblut"

Olaf Schmidt, 1971 auf Föhr geboren und dort aufgewachsen, lieferte mit „Friesenblut“ das Überraschungsdebüt des Frühjahrs: Der Roman ist ein sprachmächtigen Epos über ein Provinzgenie, zwei Jahrhunderte deutsch-dänischer Geschichte – und viele menschliche Tragödien. Anselm hat schon lange die verschworene Inselgemeinschaft, in die er hineingeboren wurde, hinter sich gelassen, seine Doktorarbeit gilt aber Oluf Braren, einem autodidaktischen Malergenie, von dessen Meisterwerk auf der Insel Föhr ein Fragment zu sehen sein soll. Anselm macht sich auf die Reise; da ist es schon wieder verschwunden. Seine Suche wird zu einer atemberaubend erzählten Expedition in die von Grenzkonflikten und dem Kampf gegen die Naturgewalten geprägte friesische Geschichte…

Veranstalter ist die Friisk Foriining, Unterstützt wird die Lesung von Sydslesvigsk Forening und Bücher Bahnsen, Bredstedt

Lasmoot wårde

Wård lastmoot önj e Friisk Foriining

Nais foon diling

E radiosiinjing "Nais foon diling" brängt arken däi foon moundi bit fraidi aktuäle tisinge üt Nordfraschlönj än trinambai.