29. März: Flohmarkt und Mittelalter in Stedesand

Der im Hunnebüllerkoog, Klinkerstr. 4 in Stedesand beheimatete mittelalterlich-friesische Verein Frisia Historica veranstaltet, inzwischen schon traditionell, am Karfreitag, den 29. März 2013 ab 10:00 Uhr auf heimatlichem Gelände einen Scheunenflohmarkt, auf dem, unabhängig vom Mittelalter, alles mögliche und unmögliche (allerdings keine Neuwaren) angeboten werden wird und lädt außerdem zum Mitmachen bei diversen mittelalterlichen Aktivitäten ein, wie z.B. dem Schiessen mit dem Langbogen, der Zubereitung von leckerem Stockbrot, dem Verweilen am knisternden Lagerfeuer (wenn das Wetter denn mitspielt, sonst muss es etwas kleiner ausfallen und sich auf die Feuerkörbe beschränken) oder dem Eierfärben nach mittelalterlichen Methoden.

 
Es wird sich an und in der Scheune im Hunnebüller Koog, welche z.Zt. im übrigen von den Vereinsmitgliedern und unter Mithilfe und Unterstützung des Friesencenters in Niebüll gedämmt und somit noch gemütlicher und vor allem wärmer sein wird, wieder nach Herzenslust stöbern und feilschen lassen. Wer selbst noch über diverse „Schätze“ verfügt, welche im Keller oder auf dem Dachboden verstauben und sich nun doch davon trennen möchte, der ist herzlich willkommen diese hier feil zu bieten. Als Standgebühr wird lediglich etwas Selbstgebackenes verlangt, welches dann von all unseren Besuchern im Laufe des Tages mit einer heißen Tasse Kaffee oder Kakao günstig erworben werden kann. Anmeldung unter = 04662/881797.
Natürlich wird auch darüber hinaus für das leibliche Wohl gesorgt werden.
 
Die Kombination Flohmarkt und Mittelalter wurde bisher sehr gut angenommen, es herrschte stets ein reges Treiben, so dass diese Veranstaltung einen festen Platz im hiesigen Veranstaltungskalender gefunden hat.
Auch für mittelalterliche musikalische Untermalung wird durch das Barden-Duo Eckhard&Tim gesorgt werden, so dass ein paar netten Stunden in gemütlicher Atmosphäre nichts mehr im Wege stehen dürfte.
 
Wie Stefan Nissen, Häuptling des hiesigen Friesenstammes mitteilt, stehen den Vereinsmitgliedern auch in der diesjährigen mittelalterlichen Lagersaison wieder einige interessante und außergewöhnliche Aktivitäten bevor. Höhepunkte werden sicherlich die erstmalige Teilnahme am interfriesischen Treffen Ende Mai auf Helgoland sowie natürlich das dritte Friesisch-Historische Treyben zu Niebüll, welches der Verein wieder auf dem Wehlengelände, vom 5. bis 7. Juli durchführen wird, sein. Die Vorbereitungen dafür laufen bereits wieder auf Hochtouren.
Viele weitere Informationen, auch dazu, lassen sich auf der Internetpräsenz des Vereins unter www.frisia-historica.de finden.

Lasmoot wårde

Wård lastmoot önj e Friisk Foriining

Nais foon diling

E radiosiinjing "Nais foon diling" brängt arken däi foon moundi bit fraidi aktuäle tisinge üt Nordfraschlönj än trinambai.