Herbsthochschule ? Friesische Sprache im Mittelpunkt

Herbsthochschule der Friisk Foriining

Mit dem Beginn der Herbstferien verbinden mittlerweile viele Friesen ein besonderes Ereignis : die friesische Herbsthochschule der Friisk Foriining. In Jarplund in der dänischen Volkshochschule versammelten sich knapp 50 Teilnehmer zu einer fünftägigen Begegnung für Jung und Alt. Das Projekt, das in diesem Jahr vom Ministerpräsidenten des Landes Schleswig-Holstein über den Friesenrat gefördert wurde, prägten Workshops wie Chorgesang, Bogenschießen, Stricken oder das Erlernen von Knüffeln, einem alten friesischen Kartenspiel. Ein Friesischkurs für Anfänger fehlte genau so wenig wie ein Seminar, in dem erste Grundkenntnisse im Westfriesischenen vermittelt wurden. In weiteren Werkstätten wurden Kerzen, Schmuckschachteln und Ketten und Armbänder aus Fahrradschläuchen hergestellt. Vorträge von Berta Marie Markussen und Enken Johannsen sowie eine Exkursion zum Landschaftsmuseum Angeln in Unewatt rundeten das Programm ab.

?Die Friesische Herbsthochschule ist ein wichtiger Bestandteil unserer friesischen Sprach- und Kulturarbeit. Sie ist ein deutliches Beispiel für unseren ganzheitlichen Ansatz in der generationsübergreifenden friesischen Sprachpflege?, sagt der Vorsitzende der FriiskForiining, Jörgen Jensen Hahn.

Lasmoot wårde

Wård lastmoot önj e Friisk Foriining

Nais foon diling

E radiosiinjing "Nais foon diling" brängt arken däi foon moundi bit fraidi aktuäle tisinge üt Nordfraschlönj än trinambai.