Friisk Foriining gedenkt Jens E. Mungard

Kranzniederlegung in der KZ-Gedenkstätte Sachsenhausen

Am 13. Februar vor 70 Jahren starb der friesische Dichter Jens E. Mungard im KZ Sachsenhausen nördlich von Berlin. Aus diesem Anlass legte eine Delegation der Friisk Foriining in der Gedenkstätte des Konzentrationslagers einen Kranz für den bedeutendsten Literaten der nordfriesischen Sprache nieder. Empfangen und durch die Gedenkstätte geführt wurden die friesischen Vertreter von der stellvertretenden Direktorin Monika Knop.

?Mit seiner tiefen Verwurzelung in der friesischen Sprache und seinem unbeugsamen Freiheitswillen ist uns Jens Mungard noch heute ein Vorbild und eine ständige Mahnung, diese urmenschlichen Werte zu vertreten. Mungard gilt über sein künstlerisches Schaffen hinaus als einer der Väter der friesischen Bewegung?, erklärte Jörgen Jensen Hahn, Vorsitzender der Friisk Foriining.

Der Friese Mungard, der sich trotz erheblichen Drucks nicht anpasste, ist auch als Beispiel für gelebte Zivilcourage gegen die nationalsozialistische Gewaltherrschaft in der Gedenkstätte Deutscher Widerstand in Berlin dargestellt.

Lasmoot wårde

Wård lastmoot önj e Friisk Foriining

Nais foon diling

E radiosiinjing "Nais foon diling" brängt arken däi foon moundi bit fraidi aktuäle tisinge üt Nordfraschlönj än trinambai.