Friesen und Rio Reiser Haus gehen Partnerschaft ein

Aufmerksamen Fans des traditionellen Rio Reiser – Sommerfestivals dürfte es schon aufgefallen sein. Auch das Plakat des Festivals am 17. und 18. August des Rio Reiser Hauses in Fresenhagen verrät es: Sowohl die Friisk Foriining als auch der ihr angeschlossene Jugendverband Rökefloose sind offizielle Mitausrichter des diesjährigen Musikspektakels.
„Wir haben ja in der Vergangenheit schon einige Veranstaltungen im Rio Reiser Haus laufen lassen und waren mit dem Service vor Ort und den Möglichkeiten, die sich uns als kulturell-politische Organisation dort anbieten, immer sehr zufrieden“, so Gary Funck, Kulturkonsulent der Friisk Foriining. „Für diesen Sommer nun suchte unser Jugendverband Rökefloose einen geeigneten Rahmen für ein groß angelegtes Sommerkonzert der beliebten friesischsprachigen Band „Lembek“. Durch eine Beteiligung am Festival haben wir ein traditionell großes Publikum und eine technische Ausstattung, die für ein einzelnes Konzert nicht finanzierbar wäre“, so Funck weiter.

Auch Thomas Kleis vom Rio Reiser Haus zeigt sich von der vertieften Zusammenarbeit erfreut. „Es ist schon länger unser Anliegen, enger mit den Vereinen und ihren Menschen vor Ort zusammenzuarbeiten. Mit der Friisk Foriining verbinden uns ja nun schon einige gemeinsame Veranstaltungen und wir hoffen, dass wir auch in Zukunft eng zusammenarbeiten und uns gegenseitig unterstützen können.“
Gert Möbius, Bruder des vor zehn Jahren in Fresenhagen gestorbenen Rockidols Rio Reiser, der mit bürgerlichem Namen Ralph Möbius hieß, sieht es nicht anders:“ Wir profitieren von den Friesen und die Friesen profitieren von uns. Durch diese Zusammenarbeit kann jetzt zum ersten Mal eine friesischsprachige Band auf einem renommierten und überregional bekannten Musikfestival auftreten, und das am Sonnabend Abend zur besten Zeit. Wir sind gespannt, wie das Publikum das aufnehmen wird.“
Das fragt sich auch Marie Hahn, Vorsitzende des Friesischen Jugendverbandes „Rökefloose“: „Uns ist klar, dass ein Großteil der Festivalbesucher nicht aus der Region Nordfriesland kommen werden und auch kaum Friesisch verstehen werden. Da ist es um so wichtiger“, so betont die junge Frau, „dass wir zahlreiche junge und alte Nordfriesen auf dem Festival begrüßen können. Das Rio Reiser Festival ist inzwischen zu einem Teil der nordfriesischen Identität geworden, und wer noch nie dort gewesen ist, der sollte es am 17. und 18. August dringend nachholen!“

Die Beteiligung des Rökefloose und der Friisk Foriining am diesjährigen Festival wird ermöglicht durch Mittel des Landes Schleswig-Holstein zur Förderung der friesischen Sprache. Und die wird man spätestens am Sonnabend Abend in voller Lautstärke zu hören bekommen. Kartenbestellung ist möglich unter 030-261 14 15.

Lasmoot wårde

Wård lastmoot önj e Friisk Foriining

Nais foon diling

E radiosiinjing "Nais foon diling" brängt arken däi foon moundi bit fraidi aktuäle tisinge üt Nordfraschlönj än trinambai.