Friisk Foriining begrüßt Gesetzesinitiative für ein Friesisch-Gesetz

Die Friisk Foriining ist erfreut darüber, dass der SSW im Schleswig-Holsteinischen Landtag eine Gesetzesinitiative zur Förderung des Friesischen im öffentlichen Raum eingebracht hat.
?Dass Friesisch sprechen und Friesisch sein mehr Platz in der Öffentlichkeit haben muss, ist eine alte Forderung der Friesen. Durch ein Gesetz, das hier deutlich macht, wie Friesisch in Zukunft geschützt und gefördert werden soll, schafft das Land eine gute Grundlage für die friesische Arbeit in Nordfriesland und auf Helgoland“, sagte der Vorsitzende Jörgen Jensen Hahn.

Hahn machte deutlich, dass das Friesisch-Gesetz gerade auch unter europäischen Gesichtspunkten gesehen werden muss. ?Durch ein Gesetz zur Förderung des Friesischen erfüllen wir in Schleswig-Holstein Standards, die auch in anderen Ländern und anderen Regionen mit Minderheiten in Europa gelten.“

Lasmoot wårde

Wård lastmoot önj e Friisk Foriining

Nais foon diling

E radiosiinjing "Nais foon diling" brängt arken däi foon moundi bit fraidi aktuäle tisinge üt Nordfraschlönj än trinambai.

Törsdi, 17.09.2020