European Minority Film Festival Light 2018

slide_passing

Vom 15. Bis 17 November hies es in Husum wieder Film ab für Spielfilme, die in Minderheitensprachen gedreht worden sind. Unter dem Motto „Große Filme kleiner Völker“ zeigten die friesischen Verbände Friisk Foriining und Et Nordfriisk Teooter zusammen mit dem Kino Center Husum Spielfilme, gedreht in den Sprachen von europäischen Völkern, die sich nicht auf ein kulturelles Mutterland beziehen können.
So waren Filme in den Sprachen Walisisch, Baskisch, Sorbisch, Kurdisch und Rätoromanisch wertreten, jeweils natürlich mit englischen Untertiteln versehen.
Trotzdem war im letzten Jahr alles anders, denn statt einem 5 tägigen European Minority Film Festival mit Jury, Preisverleihung und Rahmenprogramm wie bei den malen davor, gab es im letzen Jahr eine abgespeckte Variante unter dem Titel Minority Film Festival LIGHT, da leider nicht genug Gelder zur verfügung gestellt werden konnten.

Den dadurch gewonnenen Freiraum wurde genutzt um gemeinsam mit dem Publikum die weitere Zukunft des Festivals zu diskutieren: Ob man sich öffnet für andere Kunstsparten wie Musik und Theater, oder ob man sich in Zukunft nicht nur auf Europa beschränken will. „Aus diesem Grund gab es im letzten Jahr zwei spannende Vorträge und eine Podiumsdiskussion im Programm.

Im Mittelpunkt standen aber die ausgesuchten Filme, darunter der walisische Spielfilm Yr Ymadawiad (The Passing). Die erfolgreiche baskische Filmschmiede Txintxua Films, die bereits in der Vergangenheit mehrmals als Gewinner des Festivals hervorgegangen sind, schickte den neuen Thriller Oreina (The Deer).
Auch einige Kurzfilme wurden in das Programm aufgenommen, darunter der kurdische Beitrag Il Silenzio aus Italien, der bereits 2017 auf dem Babel Film Festival auf Sardinien, mit dem das nordfriesische Festival kooperiert, als bester Kurzfilm ausgezeichnet wurde.

Eröffnet wurde das Festival am Donnerstag den 15. November um 19:00 im Husumer Kinocenter durch die Sängerin Mahara Jacobsen aus Galmsbüll und der Pianistin Constance Vogel aus Aventoft.

Lasmoot wårde

Wård lastmoot önj e Friisk Foriining

Nais foon diling

E radiosiinjing "Nais foon diling" brängt arken däi foon moundi bit fraidi aktuäle tisinge üt Nordfraschlönj än trinambai.

Törsdi, 26.03.2020