Dootem: 6. Mrz 2017

Ministerpräsident Albig beim Biikebrennen in Husum

HUSUM. Ministerpräsident Torsten Albig hat die Bedeutung des traditionellen Biikebrennens für das kulturelle Leben in Schleswig-Holstein gewürdigt. „Die vielen Veranstaltungen locken immer mehr Besucherinnen und Besucher zu uns nach Schleswig-Holstein. Sie mögen die Art und Weise, wie wir mit Tradition umgehen, indem wir sie für alle öffnen und alle einbinden“, so der Ministerpräsident. Er nahm heute (21. Februar) am Biikebrennen der Freiwilligen Feuerwehr Husum teil.

 

Das Biikebrennen erinnere daran, wie vielfältig das kulturelles Erbe in Schleswig-Holstein sei, so Albig weiter. „Wir gucken schon lange nicht mehr auf die Gegensätze, sondern auf die Gemeinsamkeiten, die uns mit unseren Minderheiten und Volksgruppen verbinden“, sagte er. Dazu gehöre auch die jahrhundertealte Tradition der Biike-Feuer in Nordfriesland. Jedes Jahr am 21. Februar brennen an der Westküste in Nordfriesland sowie auf den Halligen und den nordfriesischen Inseln die Biike-Feuer. Biike ist friesisch und bedeutet „Feuerzeichen“.