Dootem: 8. önj e ismoune 2016

Europeada 2016: Nordfriesen gehen in Südtirol an den Start

Termiin
14. önj e jülmoune 2015 (11:00)
  1. Fußball-Europameisterschaft der Minderheiten

Nordfriesen gehen in Südtirol an den Start

Bredstedt. Bei der Gruppenauslosung für die 3. EUROPEADA, der Fußballeuropameisterschaft der autochthonen, nationalen Minderheiten wurden den Nordfriesen schwere Gegner zugelost. Mit dem Gastgeber und zweimaligen Titelträger Südtirol, der deutschen Minderheit aus Polen (Oberschlesien) und der Manx-Auswahl von der Isle of Man treffen die Friesen auf starke Vorrundengegner.

„Wir sind sicher Außenseiter und werden es schwer haben, das Viertelfinale zu erreichen, aber wir freuen uns, dass wir im Spiel gegen den Ausrichters Südtirol bestimmt auf ein großes Zuschauer- und Medieninteresse stoßen werden“, sagt Manfred Nissen, Geschäftsführer der Friisk Foriining, der zusammen mit dem Teamverantwortlichen Kai-Uwe Sönnichsen bei der Auslosung in Bozen dabei war.

An dem Wettstreit in der Heimat der Südtiroler Volksgruppe und der Minderheit der Ladiner vom 18. bis 26. Juni 2016 werden erstmals 24 Männer- und sechs Frauenmannschaften aus ganz Europa teilnehmen.

Zur Erinnerung: An der ersten Europeada im Jahr 2008 in der Schweiz nahmen die Nordfriesen als einzige Minderheit mit einem reinen Frauen-Team teil und weckten dadurch das Interesse der internationalen Medienvertreter. 2012 bei den Sorben in der Lausitz erreichten die Männer in ihrer Vorrundengruppe den 3. Platz und schieden aus. „Da waren wir einfach mit 12 Spielern nicht stark genug aufgestellt, das wird uns diesmal nicht passieren“ meint Kai-Uwe Sönnichsen, der bei seinem Verein schon große Vorfreude ausmachen konnte. Wie 2012 wird auch im Juni 2016 erneut die 1. Herrenmannschaft des SV Frisia 03 Risum-Lindholm den Stamm des friesischen Teams stellen.

Veranstalter der Europeada 2016 ist die Föderalistische Union Europäischer Volksgruppen (FUEN), die ihren Sitz in Flensburg hat und der europaweit über 90 Minderheitenorganisationen angehören. Die Nordfriesen werden allein durch die Friisk Foriining repräsentiert, dem Verein also, der schon vor vier und vor acht Jahren „Nordfrasche“ zur Europeada angemeldet hat. Die Teilnahme an der Europeada wird aus Mitteln des Ministeriums für Bildung und Kultur des Landes Schleswig-Holstein gefördert. „Wir sind jedoch zusätzlich auf weitere finanzielle Unterstützung angewiesen und benötigen noch dringend Sponsoren“, wirbt Nissen für das Vorhaben.

 

Die Gruppen für das Turnier der Männer wurden wie folgt ausgelost:

Gruppe A (Spielort: St. Vigil in Enneberg): Ladiner, Krimtataren, Türkische Minderheit von West-Thrakien, Ungarn in Rumänien

Gruppe B (Spielort: Niederdorf): Roma, Karatschai-Balkaren, Rätoromanen, Minderheitenauswahl Estland

Gruppe C (Spielort: Ahrntal): Kärntner Slowenen, Lausitzer Sorben, Deutsche in Dänemark, Ungarn in der Slowakei

Gruppe D (Spielort: Sand in Taufers): Okzitaner, Dänen in Deutschland, Slowaken in Ungarn, Aromunen

Gruppe E (Spielort: Olang): Südtiroler, Nordfriesen, Deutsche in Polen, Die Manx

Gruppe F (Spielort: Pfalzen): Zimbern, Russlanddeutsche, Deutsche in Ungarn, Serben in Kroatien

 

Auslosun2016

Die Vertreter der teilnehmenden Minderheiten bei der Auslosung in Bozen

 

Nordfriesen

Das aktuelle Foto der 1. Herrenmannschaft des SV Frisia 03 Risum-Lindholm, die den Kern des Teams „Nordfrasche“ bilden wird