Der Verein – wer sind wir?

Herzlich willkommen auf der Homepage der Friisk Foriining

Informieren Sie sich über unser vielfältiges kulturpolitisches Programm, aktuelle Veranstaltungen, zahlreiche friesische Bücher und CDs, unser spezielles Angebot an Jugendliche, aktuelle friesische Nachrichten als Podcast, unsere Pressemitteilungen und vieles mehr.

Die 1923 unter dem Namen „Friesisch-Schleswigscher Verein“ gegründete Vereinigung betrachtet seit jeher die friesische Sprache und Kultur als eine eigenständige und damit gleichberechtigte Größe im deutsch-dänischen Grenzland. Hauptanliegen des Vereins ist die Arbeit für den Erhalt und den Ausbau der friesischen Sprache und einer friesischen Identität.

Wer sind wir?

Etwa 10.000 Menschen in Nordfriesland inklusive Helgoland sprechen friesisch, und doppelt so viele haben passive Sprachkenntnisse. Die friesische Sprache, die darüber hinaus im niederländischen Westfriesland 350.000 und im Saterland circa 2.000 Sprecher zählt, ist das entscheidende Merkmal, das alle Friesen verbindet.

Die friesische Volksgruppe hat – gemeinsam mit der dänischen Minderheit – das Recht auf Schutz und Förderung nach Artikel 5 der schleswig-holsteinischen Landesverfassung. Seit 2004 sichert das Friesisch-Gesetz die Rechte der Friesen im öffentlichen Raum und räumt das Recht ein, sich zur friesischen Volksgruppe zu bekennen. Bereits 1988 wurde mit der Schaffung des Friesen-Gremiums der direkte Zugang zu den Beschluss fassenden Organen des Landtags hergestellt. Seit 2005 gibt es beim Bundestag einen Kontaktausschuss für die Friesen.

Die Friisk Foriining, die bis 1933 mit einer eigenen „Liste Friesland“ bei Wahlen antrat, intensivierte nach 1945 die Zusammenarbeit mit der dänischen Minderheit. 1948 gründeten Dänen und Friesen den Südschleswigschen Wählerverband (www.ssw.de), um politische Interessen gemeinsam zu vertreten. Derzeit ist der Friese Lars Harms einer von vier SSW-Vertretern im schl.-holst. Landtag.

Etwa 600 Mitglieder sind in der Friisk Foriining organisiert. Aufgrund der eigenständigen Sprache und Kultur betrachtet die Friisk Foriining die Friesen als ein eigenes Volk, vergleichbar mit den Sorben in der Lausitz. Das wichtigste Ziel der Vereinigung ist die Bewahrung und Förderung der friesischen Sprache und Kultur.

Die Foriining organisiert u.a. Jugend- und Freizeitveranstaltungen, auf denen friesisch gesprochen wird. Im Schulbereich arbeitet man mit Dansk Skoleforening zusammen. Dieser bietet Friesischunterricht auf verschiedenen Schulen an und betreibt in Risum die einzige Schule, an der Friesisch gleichberechtigt mit Deutsch und Dänisch als Unterrichtssprache verwendet wird (www.risumskole.de).

Die Friisk Foriining organisiert auch Reisen zu anderen Sprachminderheiten in Europa und bietet jedes Jahr eine friesische Herbsthochschule an. In einem weiteren Projekt werden täglich Nachrichten auf Friesisch für den Offenen Kanal Westküste (Friisk Funk) produziert, die auch im Internet unter www.friiskforiining.podspot.de abrufbar sind.  Seit 2006 richtet die Friisk Foriining im Zweijahresrhythmus ein europaweites Filmfestival für Spielfilme in Minderheitensprachen aus.