Dootem: 25. önj e harfstmoune 2009

8. Oktober: Geburtstagsempfang zu Ehren von Marie Tångeberg

?Grande Dame? der Friesen wird 85

Die Friisk Foriining und die Risem Schölj richten am Donnerstag, 8. Oktober, um 11.00 Uhr in der Gaststätte ?Fraschlönj? in Risum einem Empfang zu Ehren von Marie Tångeberg aus, die an diesem Tag ihren 85. Geburtstag begeht.

Die weit über die Grenzen Nordfrieslands bekannte Jubilarin hat tiefe Spuren gesetzt, vor allem als begnadete Pädagogin, als Künstlerin, aber auch in der friesischen Bewegung. Dass die friesisch-dänische Schule in Risum, Risem Schölj, heute als europäische Vorzeigemodellschule der friesischen Sprach- und Kulturvermittlung gilt, ist Marie Tångebergs Verdienst. Mit bewundernswertem Einsatz hat sie es verstanden, Kinder und Jugendliche für die Sprache, Geschichte und Kultur der Heimat zu begeistern und zu ertüchtigen, die friesische Identität in der modernen Welt offen zu leben. Viele ihrer ehemaligen Schüler sind heute in verschiedenen Formen aktiv in der friesischen Bewegung.
Zahlreiche Illustrationen in Kinder- und Lehrbüchern, die sie für den Friesischunterricht entwickelt hat, stammen aus ihrer Feder.
?Marie Tångeberg ist eine Pionierin der Minderheitenpädagogik. Mit ihre außergewöhnliche künstlerische Begabung ? gepaart mit friesischer Beharrlichkeit und Ausdauer ? schuf sie im Alleingang das notwendige Lehr- und Lernmaterial für den Friesisch- und den Heimatkundeunterricht, von dem wir heute noch zähren. Allein dadurch hat sie Maßstäbe für die nachfolgenden Lehrergenerationen gesetzt. Am eindruckvollsten ist jedoch ihre enorm inspirierende Persönlichkeit, die nicht nur Heranwachsende sondern ebenso Erwachsende prägt und geprägt hat?, so Jörgen Jensen Hahn, Vorsitzender der Friisk Foriining.

In ihrer Zeit als Vorsitzende der Friisk Foriining hat sie es vermocht, frühzeitig den Generationswechsel einzuleiten und neue Ideen zu entwickeln und umzusetzen. Die Friesische Herbsthochschule geht auf Ihre Initiative zurück. In Ihrer Zeit als Vorsitzende der Foriining und damit ?geborenes? Mitglied des Friesengremiums des Landtages gelang es unter dem Ministerpräsidenten Björn Engholm, den Schutz und die Förderung der friesischen Volksgruppe in der Landesverfassung zu verankern.

Für ihre Verdienste wurde sie 1995 mit dem Kulturpreis des Kreises Nordfriesland, dem Hans-Momsen-Preis, ausgezeichnet, und 1999 wurde der bekennenden nationalen Friesin von Bundespräsident Johannes Rau das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Für den Empfang bittet die Friisk Foriining bis zum 2. Oktober um Anmeldungen, Tel.: 04672-77520, Fax: -21, Email: info@friiske.de
Anstelle eines Geburtstagsgeschenkes würde Frau Tångeberg sich über einen Beitrag für das Bjarnetünslegaat (Kindergartenlegat) Risem-Lunham freuen, Friisk Foriining, Konto: 7700 2566 bei der Nord-Ostsee Sparkasse (21750000).

Marie Tångeberg, geb. Siewertsen
? geboren am 8. Oktober 1924 im Marienkoog/Mariienkuuch
? 1945 Abitur an der Friedrich-Paulsen-Schule in Niebüll/Naibel
? Hilfslehrerin in Wyk auf Föhr/Bi a Wik
? 1946/47 Nordische Volkhochschule in Askov/DK
? 1948 Lehrerausbildung in Ribe/DK
? 1952 ? 1956 Lehrerin an der Dänischen Schule in Niebüll/Naibel und friesische Wanderlehrerin in Risum/Risem, Lindholm/Lunham und Stedesand/Stääsönj
? 1956 ? 1984 Schulleiterin an der Risem Schölj/Risum Skole
? 1987 ? 1990 Vorsitzende der Friisk Foriining
? 1995 Verleihung des Hans-Momsen-Preises des Kreises Nordfriesland
? 1999 Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland
? 2002 Ehrenmitglied des Vereins Nordfriesisches Instiutut e.V.
? Marie Tångeberg lebt heute in Efkebüll/Äfkebel.